Mittwoch Dauerregen, Freitag Dauerregen, in der kurzen Regenpause am Donnerstag-Nachmittag dann bestes Wanderwetter für die Juni-Wanderung. Neunzehn  Wanderer fanden sich am Kurpark ein, wo Günther Reichel eine kurze Einführung gab.

Zunächst ging es durch den Kurpark, vorbei an der Seebühne und am Gradierwerk bis zum Monopteros. Am Schwimmbad schlugen wir den Weg um den Ostsee ein. Zunächst bot sich ein schöner Blick auf den majestätischen Staffelberg. Parallel zum Main, die Eierberge vor Augen, ging es bis an die Westecke des Mittelsees. Bei einem kleinen Halt bot sich rückwärts ein herrlicher Blick auf Kloster Banz.

Die weitere Umrundung des Westsees führte bis zum Gut Oberau (dran vorbei) und weiter am Ufer des Ried-Sees entlang zur Riedsee-Hütte. Von hier war es nur noch ein knapper Kilometer bis zum Einkehrgasthaus „Salzstube am Kurpark“. Die Witterung war noch so angenehm, dass wir im Biergarten sitzen konnten. Speisen und Getränke kamen flott und schmeckten vorzüglich. Fritz Funk brachte den Dank der Gruppe für die Reichels zum Ausdruck, was mit einem „Prosit“ bekräftigt wurde.

Text/Fotos: Siegfried Scherbel